Aktuelles

Facebook

Wir sind jetzt auch auf Facebook zu erreichen. Neueste Infos, Veranstaltungshinweise und vieles mehr sind dort zu finden. "Liken" Sie uns unter   https://www.facebook.com/PohlheimerNaturheilforum

Heilungsabende - "L(i)ebe Dein Leben - Jetzt!"

Termine

20. Mai  |  15. Juni  |  15. Juli  |  16. September  |  14. Oktober | 11. November 2016

27. Januar | 17. Februar | 17. März | 21. April | 19. Mai | 16. Juni 2017 ... Sommerferien ...

29. September  |  27. Oktober  |  24. November 2017

  

Winterabendlich(t) 2017  -  15. Dezember

Liebe Interessenten und Freunde,

auch in diesem Winter möchten wir gerne etwas anbieten, was zur inneren Einkehr einlädt und dem guten Zweck dient. Wie immer in der heimeligen „Alten Kirche“ zu  Watzenborn-Steinberg (35415 Pohlheim, Zur Aue 32). Dieses Jahr nur an einem Abend, am 15. Dezember 2017 um 19:30 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Die Spenden gehen wie die Jahre zuvor wieder an den "Förderverein Alte Kirche" und unsere zwei Spendenkinder, die wir in ihren Therapien unterstützen.

 

Wir laden gemeinsam mit FreundenInnen ein zu heilsamen Texten und Ansprachen, umrahmt von musikalischen Vorträgen. Dies lässt uns bei uns selbst ankommen. 

 

Gerade in den Wochen Ende des Jahres stellen wir uns oft die Frage nach dem, was es zu verändern gilt, was uns abhält gesund oder glücklich zu sein. Sind es alter Kummer und Schmerz? Welche unserer Bedürfnisse unterdrücken wir? Wann beginnt die Zeit des Friedens - in und somit um uns? ... Nur JETZT.
Die Seele spricht mit uns über den Körper – lauschen wir ihr.

 

Ihre Teilnahme zugesagt haben bisher u. a. Steffi Gömmer, Martina Mulch-Leidich, Eva Saarbourg, Andreas Schmandt, Johanna Schmandt mit Leonie Happel und Nadine Pfeffer, sowie Barbara Wolters. 

 

Willkommen an diesen Abenden sind alle offenen Menschen, alle, die sich nah sind und diese Tage zu Rückschau und Besinnung nutzen möchten. Über alle Anschauungen und Religionen hinaus.

 

Besonderer Heilungsabend mit Michel Mohr am 17. März 2017

Am Freitag, 17. März, fand eine besondere Ausgabe des Heilungsabends in der Alten Kirche zu Watzenborn-Steinberg statt.
Aus "L(i)ebe Dein Leben - Jetzt!"  & "Paddeln für Kids" wurde ein gemeinsam gestalteter Abend.
"Michel" (Mohr) aus Pohlheim wird im Juni 2017 mit seinem Kajak von Flensburg bis Danzig fahren. Rund 3.000 km. Er wird die Ostseeküste alleine entlangpaddeln. All das geschieht zum Wohle des "Deutschen Kinderhospizverein e.V.", für die er Spenden sammelt. Mit Vorträgen davor und in den Paddel-Pausen möchte er auf die wertvolle und wichtige Arbeit der Kinderhospize hinweisen. U.a. auf der "Kieler Woche", in Berlin etc.
Bei uns stellte er in seiner unvergleichlichen Art sein Vorhaben und die Hospizarbeit vor.

 

Infos zu den "Heilungsabenden":

Ab Freitag, 20. Mai 2016, um 19:30 Uhr laden wir bei freiem Eintritt herzlich in die Alte Kirche (Ecke Kirchstraße / Zur Aue 32, 35415 Pohlheim Watzenborn-Steinberg) zu puristischen Heilungs-Abenden ein.

Nach einer kurzen Einführung erfüllt der energetische Selbstheil-Impuls den Raum und die Anwesenden für etwa 20 Minuten. Entspannung tritt ein. Gedanken kommen zur Ruhe. Das ermöglicht den Selbstheilungskräften zum höchsten Wohl zu wirken.

Körperliche als auch geistig/seelische Symptome können gelindert oder gelöst werden. Im Anschluss bleibt Zeit für persönlichen Austausch. „Fest-daran-glauben-müssen“ damit es auch funktioniert, muss man nicht. Alleine die innere Bereitschaft sich damit zu beschäftigen, es einmal selbst erleben zu wollen, reicht aus.

Da manchmal ein Impuls nicht ausreicht all das zu berühren, was Jahre und Jahrzehnte gebraucht hat sich körperlich oder geistig zu manifestieren, haben wir weitere einmal monatlich stattfindende Heilungs-Abende geplant. An jedem dritten Freitag im Monat. Näheres dazu folgt rechtzeitig hier in den Pohlheimer Nachrichten oder auf unserer Internetseite.

Die Veranstaltung ist offen für ebensolche Menschen, unabhängig von Alter, Herkunft und Glaube. Fotos von nicht-mobilen oder weit weg wohnenden Mitmenschen oder Tieren können mitgebracht werden.

Heilung im schulmedizinischen Sinne kann nicht versprochen werden. Die Veranstaltung ersetzt nicht den Besuch beim Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten.

Alte Kirche Watzenborn-Steinberg
Alte Kirche Watzenborn-Steinberg

Eine liebenswerte Revolution ist notwendig…

„Willst Du gesund werden? Steh auf, nimm dein Bett und geh heim!“ Wie wahr und voller Weisheit diese Worte Jesu waren und sind. „Du hast lange geruht, lange genug geschlafen, steh auf, nimm Dein Leben nun selbst in die Hand, bleib nicht liegen, geh. Alles Weitere hält das Leben, Gott, für Dich bereit. Sorge Dich nicht, für Dich ist gesorgt.“, so könnte man es in heutiger Zeit deuten.

Vertrauen und Geduld - erst dann kann Evolution, Wachstum, tiefgreifende Heilung im Sinne von „Bewusstwerdung der eigenen Vollkommenheit“ einsetzen. Die Geduld die es während dieser liebenswerten Revolution braucht, hat ebenfalls mit Vertrauen zu tun. Vertrauen in die Existenz, Vertrauen in „Dein Wille geschehe…“, Vertrauen in das Leben an sich. Zeit für Ent-Wicklung. Ansonsten entsteht Druck.

Ungeduldig warten viele Menschen bis ihr Leiden endlich aufhört, bis jemand oder etwas den Schmerz, die Angst, die Sorgen „weg macht“ – ein Arzt oder Therapeut, ein Medikament, eine OP, (der falsch verstandene) Gott, die Engel. Schmerz kann zum Leben gehören, Leiden muss nicht sein.

Nehmen wir dazu die jeweilige Lebenssituation in der wir uns befinden zuerst einmal an und akzeptieren sie. Hören wir auf damit Kraft und Energie zu verschwenden, sie nicht wahr haben zu wollen oder gar dagegen anzukämpfen. Dann erst können wir mit dem Leben fließen, dann geschieht alles wie von selbst zur richtigen Zeit. Dann werden wir uns unserer Führung bewusst – alles ist im (Lebens-) Plan. Erst dann kommen wir aus dem Reagieren ins Agieren. Wir haben unendliches Potential, welches gelebt werden will, welches nach Außen drängt. Das Leben will uns an seiner Schönheit teilhaben lassen. Durch Stress, dauernde Aktivität und Eile nehmen wir es oftmals nur nicht wahr. Inneres Wachstum ist leise und still.

Entspannen wir uns also und l(i)eben das Leben - JETZT!

Der Mensch besteht aus Körper, Geist und Seele. Nichts davon ist einzeln zu betrachten – alles gehört zusammen. Das und darüber hinaus meint "ganzheitlich".

Für tiefgreifende Heilung ist daher eine ganzheitliche Betrachtungsweise von Nöten. Nicht der Körper hat eine Seele, sondern die Seele einen Körper.

Alle Lebewesen sind auf eine „äußere“ lebenserhaltende Kraft angewiesen. Wir nehmen sie durch Wasser, Luft, Lebensmittel u.s.w. auf. Und es gibt eine „innere“ Quelle an Lebenskraft, die das Leben unbegrenzt aufrecht erhalten kann. Es ist die Urquelle, aus der alles Leben entsteht und besteht. Wir erinnern uns an den Abenden wieder an Wesentliches. Uns kann wieder bewusst werden, dass Krankheit und Schmerz nichts negatives an sich sind, sondern Hinweise unseres Körpers auf krankmachende Lebenssituationen, die uns aus der Balance bringen oder blockierende Denk-/Glaubensmuster, die verhindern, dass die Lebensenergie fließen und ihr Selbstheilungswerk ausführen kann. Mangelnde innere Harmonie gilt es zu wandeln. Das kann z. B. geschehen durch Umstellung der Nahrungsaufnahme von Sattmachern hin zu Lebensmitteln, durch Lebensfreude spendende Aktivitäten, durch geistige Heilmethoden und die Ermutigung persönlichen Wachstums und bewussten Veränderungen unserer eingefahrenen Sichtweisen und Verhaltensmuster, der Loslösung vom nicht guttuenden Einfluss Anderer.

Es ist ein stiller Weg, ein Weg voller Liebe und Hingabe zu sich selbst und seinen Bedürfnissen, in Vertrauen,

Hingabe, Mut und Geduld - Jetzt.

 

Heilungs-Übung / Anleitung:

Nehmen Sie sich Zeit an einem ruhigen Platz, machen Sie es sich bequem und gehen Sie in die innere Ruhe. Atmen Sie tief ein und aus, bis Sie ihren eigenen Atemrhythmus gefunden haben und beobachten Sie ihn einfach einen Moment.
Richten Sie nun Ihre Aufmerksamkeit auf die vorhandenen Beschwerden. Bestimmen Sie deren Intensität (0-10). Das dient der eigenen Einschätzung und Rückmeldung. Sie brauchen jetzt nur Kraft Ihres freien Willens einmal klar die Absicht/Intention zu denken: „Heilung geschieht - Jetzt! …“ oder im eigenen Gebet für die Heilung der Ursache und somit des Symptoms, des Schmerzes, des Themas ... zu danken, die jetzt geschieht.

Stellen Sie sich nun ein weißes heilendes Licht vor, was durch Ihren Kopf langsam in Sie einströmt, Sie

ausfüllt - das kann auch Licht aus Ihrem Herzen sein, was Sie erfüllt. Durch den Kopf, den Hals, weiter strömen lassen bis an die Stelle, an der Ihr Problem sitzt. Bei geistig/seelischen Problemen lassen Sie das Licht in Ihren Kopf bzw. in das Bild, was Sie vom Problem haben, fließen. Lassen Sie sich nun einfach darauf ein und vertrauen Sie, dass ganzheitliche Heilung geschieht. Bleiben Sie im Beobachten! Beobachten Sie bitte nun einfach nur das, was Sie jetzt wahrnehmen; Gedanken, die kommen und gehen, Schmerz, Emotionen, Aufregung, ein Wohlgefühl, Gedanken, Gefühle, ein Zucken, ein Schwanken, den Schmerz, wie er vielleicht wandert, Bilder, Gerüche, Empfindungen, einfach alles was auftaucht... Nur wertungsfrei anschauen, nicht darauf eingehen, nur beobachten und wissen, dass Heilung geschieht - so gut Sie können.
Stehen Sie dem nicht im Weg durch Verstandesdenken und Erwartungen, Hinterfragen und Zweifeln. Das Leben, der „heilige Geist“ weiß was zu Ihrem höchsten Wohl zu tun ist und das kann anders/mehr sein als Sie zu träumen wagen.
Beobachten Sie, nehmen Sie einfach nur wahr. Etwa 10-20 Minuten. Ihr Körper organisiert und harmonisiert sich neu. Bleiben Sie im Anschluss gerne noch einen Moment in der Stille sitzen/liegen. Am Ende bestimmen Sie erneut die Intensität der Beschwerde (0-10). Was hat sich getan?
Manchmal braucht es etwas, bis eine Reaktion auch spürbar wird (1-2Tage).
Trainieren Sie so oft Sie möchten und nehmen Sie wahr.

Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

Rückblick 1.Termin - 20. Mai 2016

Foto privat. (c) A. Schmandt

Unser erster Heilungsabend vergangenen Freitag, 20. Mai, war gut besucht und wundervoll. Die Alte Kirche bot erneut ein heimeliges Ambiente. Nach einer ausführlichen Einführung konnten die Anwesenden in die Stille der Heilenergie eintauchen. Ein geschützter Raum stand zur Verfügung, in dem Heilung geschehen kann. Wie sich das bei jedem Einzelnen auswirkt, ist ebenso individuell, wie es jeder Mensch ist. In eigener Geschwindigkeit und auf unterschiedlichen Ebenen kann dies geschehen. Es kann sich körperlich zeigen, im Umgang mit den Mitmenschen in Familie und/oder Beruf oder durch eine wiedergewonnene innere Freiheit, die andere Sichtweisen bzw. Wahlmöglichkeiten miteinbezieht, auf die man sich vertrauensvoll einlassen kann. Das kann das Leben verändern.

Wir bedanken uns bei allen ehrenamtlichen Beteiligten und Gästen. Der Austausch im Anschluss war aufschlussreich und erste Rückmeldungen waren positiv. Das freut uns.

 

Geistige Heilung ist keine „Alles-wird-gut-Maschinerie“. In heutiger Zeit wird gerne konsumiert. Von einem Höhepunkt zum nächsten. Gefällt etwas nicht gleich, geht es weiter zum nächsten „Event“. Wir möchten Menschen gerne herausfordern. „Heraus“-holen aus diesem Konsumieren und Ablegen in der Gehirnbibliothek. Und fordern – „fördern“. So komfortabel der bisherige Aufenthaltsort auch sein mag, woanders hin. Wenn solch ein Erkennen und Wunsch nach Veränderung ansteht, dann fragen manche

Menschen auch nach Unterstützung und Hilfe. Oft ist es jedoch so, dass jemand, der den anderen fördern möchte, Gegenwehr und Abwehr erfährt. Der Hilfesuchend fühlt sich plötzlich angegriffen oder beschuldigt einen, dass er bedrängt wird. Daher die Frage an die hilfesuchenden Menschen: Wollen Sie das wirklich? Sind

Sie auch bereit, voll und ganz Verantwortung für Ihr Leben zu übernehmen, für die Folgen einzustehen und den Weg zu Ende zu gehen? Ohne zwischendurch dauernd den Ansprechpartner zu wechseln, weil keiner so ist, wie sie gerne hätten, dass er zu ihnen ist?

Was von Herzen kommt, das findet auch seinen Weg zum Herz. Das Ziel der Ziele ist, war und bleibt die Liebe. Warum dann so viel Angst und Leiden? Schauen wir genau hin. Es gilt nichts zu beschönigen. Warum diesem Weg nicht gleich folgen - Jetzt?! Jeder entscheidet für sich - immer Jetzt.

Rückblick 2. Termin - 15. Juni 2016

Es war ein wundervoller zweiter Heilungs-Abend. Die Rückmeldungen vom ersten Abend waren positiv und auch die Gespräche im Anschluss des zweiten Abends konnten offen und interessiert geführt werden. Auch gestern wurde wieder eine BRILLE liegen gelassen! Das kann darauf hindeuten, dass derjenige wieder sehen kann und die Brille nicht mehr braucht ( :-) ), oder noch unter dem Eindruck der intensiven Heilmeditation stand und sie schlicht vergessen hat... Die Brille ist bei Frau Jäger auf dem Fund-/Stadtbüro abzuholen.

 

Gerne möchte ich hier allen, die körperlich nicht anwesend sein konnten, die Seelen-Durchsage weitergeben, die Christina für den gestrigen Abend empfangen hat.

Es geht um die jetzige Zeitqualität "Ehrlichkeit und (inneren) Frieden leben", bei sich selbst anzufangen...

 

a)

1. PHASE DES MOMENTANEN TRANSFORMATIONS-PROZESSES

Dauer:  bis September 2016

Ziel:  Eigene Themen behandeln

 

2. PHASE DES MOMENTANEN TRANSFORMATIONS-PROZESSES

ab Oktober 2016

Ziel:  nach Außen gerichtet Stellung beziehen (gestärkt und klar durch die vorher transformierten eigenen inneren Prozesse)

 

b)  QUALITÄT VERSCHIEDENER ORTE

Dort wo wir uns gerade JETZT aufhalten herrschen verschiedene Lernaufgaben/Qualitäten vor. In Hessen gesamt z. B. geht es um das Thema "MACHT" bzw. "MACHTSTRUKTUREN". Diese gilt es zu transformieren. Privat wie beruflich, gesellschaftlich...

Am Beispiel Frankfurt als Finanzmetropole geht es um das Thema "GELD", den Umgang damit etc.

Daher spielt unser jetziger Aufenthaltsort eine Rolle.

 

c)  JETZT gilt es, ZEICHEN und FÜHRUNG zu erkennen.

Wir werden begleitet und unterstützt durch die Geistige Welt. Es sind unzählige Helfer unterwegs. Spürbar.

Unter Gebrauch unseres freien Willens und unserer Absicht bzw. der dahinterliegenden Motivation jedoch bestimmen wir ob wir das annehmen wollen und über den Rahmen dessen.

 

Wir sollten uns nicht gedanklich und emotional (Achtung Unterschied: nicht gefühlsmäßig!) zu sehr mit der Vergangenheit und den damaligen Geschehnissen beschäftigen und identifizieren. Ebenso nicht mit dem, was sich vermeintlich in der Zukunft abspielen oder passieren könnte. Wir erhalten damit keine Resonanz

auf unserer energetischen Ebene, wir verlieren unnütz Energie, laugen aus, fühlen uns Kraft- und Mutlos etc.

Emotionen und Gefühle sind zu unterscheiden!

 

ZIEL = offener, durchlässiger zu werden um die Zeichen der inneren Führung empfangen und deuten zu können. Dazu braucht es Zeit für sich selbst, Klarheit, Aufrichtigkeit, Geduld, Mut und Vertrauen, in die Innere Stille gehen zu können und sich und seinem Herzen lauschen zu können. So gut es geht.

INTUITION = die Sprache unseres göttlichen Wesenkerns!

 

Affirmation:  "Ich bin frei! Ich löse mich JETZT von allen Energien, Situationen, Menschen, Glaubensmustern, inneren Einstellungen, die mich unglücklich machen!"

 

Ausführlicheres dazu gerne auf Anfrage oder persönlich.

HERZliche Grüße,

Andreas & Christina

Rückblick 3. Termin - 15. Juli 2016

Foto privat. (c) by Andreas Schmandt

Der Heilungsabend am vergangenen Freitag war wieder ein besonderer. In der heimeligen Atmosphäre der Alten Kirche breitete sich sogleich eine besondere Stimmung aus. Nach der kurzen Einführung luden wir ein, einander in einer Übung durch Blicke in die Augen des Gegenübers zu berühren. Manche konnten sich in den Augen des Partners selbst erkennen - eine tiefe Erfahrung. Danach konnten die Anwesenden ihre Selbstheilungskräfte durch eine geführte Heilungsmeditation stärken und Heilungs-Impulse gegeben werden. Die persönlichen Gespräche und Behandlungen im Anschluss waren sehr erfüllend - für die Gäste und für uns... Vielen Dank!

Ende August findet evtl. ein Heilungsabend im Freien statt. Näheres dann gerne wieder hier und in der Tagespresse.

 

Rückmeldungen:

"...der Freitagabend war sehr heilsam und gut, danach bin ich mit viel Energie und Wohlgefühl in ... gegangen... Außerdem war das Wiedersehen mit Christina sehr sehr anrührend, alle schönen Erinnerungen waren wieder präsent. Die Welt ist - trotz schrecklicher Nachrichten aus aller Welt - wieder heller und sonniger geworden...."

 

"Danke für den wohltuenden Abend. Mir hat er gezeigt, dass ich wieder mehr auf mich achten / hören sollte...""...danke, danke, danke..."

 

"Danke für euer gestriges "in den Arm nehmen" es rührt mich gerade noch zu Tränen so gut tat es. Dies machen viele Menschen nur oberflächlich."

 

"...ich habe das Bedürfnis noch einmal" Danke" zu sagen ..."

 

"Es war eine interessante Erfahrung. Bin beim nächsten mal wieder dabei..."

 

"...es war ein sehr schöner Abend mit einer wertvollen Stunde! Ganz lieben Dank dafür. Ich freue mich schon auf den nächsten Abend..."

 

Wir bedanken uns bei folgenden Sponsoren und Werbepartnern:

Hier kann auch Ihre

Werbung stehen!